Online Poker weltweit nach Umsatz, Grösse, Länder, Gewinner

Welches ist das Land mit den meisten Pokerspielern? Aus welchem Land stammen die besten Pokerspieler? Wo gibt es am meisten Fische? Wir analysieren in diesem Artikel den weltweiten Online Pokermarkt. Die Daten haben wir vom Pokerdaten-Dienst PokerTableRatings.com (PTR) bezogen. Dazu folgende Anmerkungen: PTR hat nur von zwei Pokerräumen, PartyPoker und Full Tilt Poker, die Daten von Cash Game Spielen gesammelt. Diese stammen aus dem Jahr 2010 (01.01. bis 11.06.2010). Weil damit nicht das ganze Jahr abgebildet ist, und weil die beiden Pokerräume nur ca. 25% Marktanteil haben und Cash Games nur knapp die Hälfte des gesamten Pokermarktes ausmachen, beträgt der Umsatz im weltweiten Pokermarkt 2010 nach unserer Schätzung 3.7 Mrd. USD.

Die Zahlen enthalten keine den Spielern ausbezahlte Poker Bonus-Angebote. Insgesamt ist der Verlust der Spieler also etwas geringer. Für Dich, den wohl weniger die Summen als die Grössernverhältnisse interessieren, spielt es keine Rolle, dass in den folgenden Zahlen nicht der Gesamtmarkt abgebildet ist.

 

Online Poker Spieler, Hände und Verlust je Land

In der folgende Tabelle siehst Du Anzahl Spieler, die gespielten Hände sowie der kumulierte Verlust, den die Pokerspieler je Land angehäuft haben. In der Liste sind die 30 wichtigsten online Pokerländer vertreten. Rund 95% des Volumens wird durch diese Nationen abgedeckt. Das grösste Pokerland sind die Vereinigten Staaten, gefolgt von Deutschland, Kanada, Russland, UK, Frankreich und Holland.

SpielerHä„ndeGewinn US-Dollar
Total1'260'780
3'958'170'457-202'369'877
USA4511081064767063-68990834
Deutschland116833473149000-17914137
Russland78760424209900-5359509
Kanada92831246319928-20710175
Grossbritannien66879178081027-13284506
Frankreich55836136021413-12279096
Spanien21922107352103-2822919
Niederlande34544106035292-7264808
Schweden1940182847083-5725443
Australien3308776418752-7012193
Finnland1403469969565-861823
Ukraine1140769475732-88425
Polen1067263128141-618697
Brasilien2381259745238-3077486
Ungarn1600858819072-1328537
Dänemark1893050267299-5598031
Weissrussland627850178940300715
Rumändien1596548971743-1328484
Österreich1293645466065-2227732
Italien1958243791330-4683863
Norwegen1331940243493-2881611
China419240231020-539576
Belgien1503340151789-3008691
Schweiz1289332344308-4217696
Estland31072631413225308
Portugal753922543686-178681
Argentinien475121722280-178914
Slowenien346820209709-410350
Irland776920034864-967479
Litauen427119727688-246187
Andere63613219632802
-8890017

Da ja die Pokerräume Geld verdienen, verlieren die Pokerspieler in der Summe Geld. In den Top 30 gibt es lediglich zwei Länder, in denen die Spieler einen Nettogewinn erzielten: Estland und Weissrussland. An den Spielern in den USA verdienen die Pokerräume am meisten Geld: In den ersten fünfeinhalb Monaten 2010 flossen allein durch Spiele auf PartyPoker und FTP fast USD 70M an diese beiden Pokerräume. Schauen wir uns die relativen Zahlen genauer an, um länderspezifische Unterschiede besser zu verstehen.

 

Aktivste Pokerspieler aus China, Estland, Weissrussland

Die Länder mit den aktivsten Grindern sind China, Estland und Weissrussland. Über 8’000 Hände wurden durchschnittlich pro Spieler gespielt, rund viermal soviel wie in Italien, Australien oder den Vereinigten Statten von Amerika:

 

Pokerspieler aus Schweiz, Dänemark und Schweden verlieren am meisten Geld

Im laufenden Jahr 2010 haben Schweizer, Dänen und Schweden pro Pokerspieler bereits rund 300$ verzockt. In Deutschland waren es mit 150$ nur halb so viel. Pokerspieler aus der Ukraine und aus Estland sind ungefähr break-even, während die Weissrussen ein Plus von 50$ pro Grinder verzeichnen:

 

Schlechteste Pokerspieler aus der Schweiz?

Betrachtet man die Profitabilität in USD pro 100 gespielte Hände, dann sieht man, dass Deutsche im Durchschnitt knapp 4 USD verlieren. Dies ist dreimal weniger als bei den Schweizern, die über 13 USD pro 100 Hände verlieren. Weitere Länder mit hohen relativen Verlusten von fast 10 USD/100 Hände sind Dänemark, Italien, Australien und Frankreich.

Bedeutet dies nun, dass die Schweizer die schlechtesten Pokerspieler sind? Nicht unbedingt, dazu müsste man die Werte in Big Blinds/100 Hände kennen. Über diese verfügen wir nicht. Wir können also nur sagen, dass die Schweizer insgesamt pro 100 gespielte Hände am meisten Geld verlieren. Dies kann sein, weil sie tatsächlich schlecht spielen. Es kann aber auch sein, dass sie auf deutlich höheren Limits spielen als z.B. die Österreicher und die Deutschen.

 

Tipp für Dich als Pokerspieler

Der durchschnittliche Pokerspieler verliert Geld beim Pokern. Erstens verdienen die Pokerräume Geld mittels der erhobenen Gebühren (Rake). Und zweitens spielen die starken Pokerspieler, die Sharks/Winning Players, an vielen Tischen gleichzeitig und nehmen so mehr Fische aus, als beim One-Tabling möglich wäre. Nach unserer Schätzung verlieren deswegen 90-95% aller Spieler Geld beim online Poker.
Ein gutes Mittel, um zumindest die Gebühren zu reduzieren, ist die Nutzung von Rakeback oder von Bonus-Angeboten. Schau Dir jetzt unsere exklusiven Poker Bonus-Angebote an, mit einem der exklusiven Bonus-Codes ist es viel einfacher, Geld im Online Poker zu verdienen!

 

TIPP: Es läuft gerade nicht so gut? Neuer Raum, neues Glück! Versuch es doch jetzt bei 888 Poker und hol Dir jetzt exklusiv über unseren Link gratis 8$ Pokergeld! (keine Einzahlung notwendig)
>> www.888.com/de <<

Verwandte Artikel:

  1. Die besten Online Poker Profis
  2. Der online Poker Boom ist vorbei
  3. Online Poker ist rigged: Poker Mythen
  4. Fünf Online Poker Betrugsmöglichkeiten
  5. Kostenlose online Statistiken bei Official Poker Rankings