Bubble Factor – Tournament Equity

Der Bubble Factor in einem SnG (oder jedes andere Turnier mit Auszahlungsstruktur) ist ein Koeffizient, der eine Art Handicap für Deine Call-Entscheidungen darstellt. Er sagt Dir, wie gut Deine “realen” Odds sind, wenn Du Dir überlegst ein All-In zu callen. Der Bubble Factor besteht in jedem Turnier mit Auszahlungsstruktur; überall ausser bei Cash Games oder Winner-takes-all Turniere.

Die Höhe des Bubble Factors ist abhängig von den Stackgrössen, Anzahl Spielern, Auszahlungsstruktur und basiert auf dem ICM. Die Tatsache ist, dass das Risiko beim Callen eines All-Ins immer grösser ist als der “reale” Gewinn (in Turnier Equity). Der Grund, warum der Bubble Factor existiert, ist weil sich Deine Turnier Equity nach jedem zusätzlich gewonnenen Chip nicht linear erhöht. SnG Wizard ist ein hilfreiches Tool um Bubblehände zu analysieren: Hier kannst Du SnG Wizard kostenlos testen.

Hinweis:
Dies ist ein fortgeschrittenes Konzept und beinhaltet viel Mathematik. Um alles zu verstehen, brauchst Du möglicherweise diesen Artikel mehrere Male durchzulesen. Bist Du überhaupt kein Fan von Poker-Mathematik, wirst Du nur Deine Zeit verschwenden. Der Bubble Factor ist aber eines der wichtigsten Konzepte in Sit and Go’s, und ist es Wert durchzulesen.

 

Bubble Factor #1 – Wie wende ich den Bubble Factor an?

Wenn Du Dich entscheidest ein All-In zu callen, errechnest Du Dir zuerst Deine Pot Odds und teilst diese dann durch den Bubble Factor. So bekommst Du Deine “realen” Tournament Odds. Diese sagen Dir wieviel Equity Du gegen die Pushing Range Deines Gegners für einen Break-Even Call brauchst.
Beispiel:
Anfangsphase eines Super Turbo SnG’s, alle Spieler haben 300 Chips. Zur Vereinfachung gibt es in diesem Beispiel keine Blinds. Jemand geht vor Dir All-In und Du entscheidest Dich als Letzter, ob Du callen sollst.

Mit Hilfe von ICM kannst Du Dir ausrechnen wieviel Equity Du brauchst um den Call profitabel zu machen. Beachte, dass am Anfang eines Super Turbo SnG’s Deine Turnier Equity 11,1% (100% / 9 Spieler) des Preispools ist. Wäre das jetzt ein Cash Game oder Winner-takes-all Turnier, bekämst Du 1-1 Odds; also brauchst Du 50% Equity um Break-Even zu sein. Da es aber ein SnG mit Auszahlungsstruktur (50%-30%-20%) ist, brauchst Du aufgrund des ICM mehr Equity für einen Break-Even Call.

Laut ICM ist die Equity Deines Chipstacks in verschiedenen Szenarios folgendermassen:

  • Du foldest. Damit hast Du immer noch 300 Chips, was 11,1% Equity entspricht.
  • Du callst und gewinnst. Dein Chipstack ist 600 und Deine Equity erhöht sich anhand des ICM auf 20,3%.
  • Du callst und verlierst. Du verlierst Deine ganze Equity, -11,1%.

 

Bubble Factor #2 – Wie viel Equity brauche ich für einen Break-Even Call?

So berechnest Du in der Anfangsphase Deine benötigte Equity gegen die Pushing Range Deines Gegners:

P(Win) = EQ(Fold)/EQ(Win) = 11.1%/20.3%
P(Win) = ca. 55%

Das heisst, Du brauchst am Anfang eines Super Turbo SnG’s 5% mehr Equity um profitabel ein All-In callen zu können. Denn bei einem Coinflip am Anfang des Turniers, hast Du mehr zu verlieren als zu gewinnen. Nämlich 1.2 Mal mehr.

  • Wenn Du verlierst, verlierst Du Deine ganze Turnier Equity, 11.1%.
  • Gewinnst Du, erhöht sich Deine Equity um 9.2%.

Somit ergibt sich der Bubble Factor: 11.1%/9.2% = 1.2

Teilst Du Deine Pot Odds durch den Bubble Factor, erhälst Du Deine richtigen Tournament Odds. Bsp. bei Pot Odds von 1-1 sind Deine richtigen Odds 0.83-1 (1/1.2 zu 1). Mit Hilfe des Bubble Factors kannst Du in Situationen wo Du schnelle Entscheidungen treffen musst, Pot Odds einfacher ausrechnen.

Wichtige Ergänzungen zum Bubble Factor:

  • Je näher Du den Geldrängen kommst, umso höher ist Dein Bubble Factor
  • Je schlechter Deine Chip-Position, umso höher ist Dein Bubble Factor
  • Hat Dich Dein Gegner gecovert, ist Dein Bubble Factor auch höher als wenn Du gleich viele Chips hast

 

Bubble Factor #3 – Bubblephase mit Even Stacks

In der Bubblephase mit gleichgrossen Stacks hat jeder Spieler 25% Equity. Gewinnst Du ein All-In, erhöht sich Deine Equity um 13.5% auf insgesamt 38.5%.

Bubble Factor: 25%/13.5% = 1.85

Hältst Du AK am Button und siehst, dass Dein Gegner mit 32o UTG pusht, ist selbstAK nur ein knapper Call. AK ist gegen 32o ein 65%-Favorit. Denn Deine benötigte Equity an der Bubble liegt bei 64.9% (25%/38.5%). Das zeigt, dass AK nur um ca. 0.1% ein profitabler Call ist.

Ist die Pushing Range Deines Gegners (66+, ATo, A7s, KJs), ist AK ein Fold, weil Du gegen diese Range nicht 64.9% Equity hast. Viele reguläre Spieler callen trotzdem mit AK und wissen nicht, dass es ein -EV Call ist.

 

Bubble Factor #4 – Bubblephase mit Chipleader

Wie verändern sich nun die Bubble Factors wenn ein Chipleader am Tisch und alle anderen gleichgross sind?

Betrachte folgende Stackgrössen in einem Super Turbo SnG:
(zur Vereinfachung sind nur 2500 Chips im Spiel)

CO: 1000 Chips (Bigstack) = 33% EV
BU: 500 Chips = 22.3% EV
SB: 500 Chips = 22.3% EV
BB: 500 Chips = 22.3% EV

Da die Stackgrössen jetzt unterschiedlich sind, verändern sich die Bubble Factors aller Spieler, abhängig davon gegen wen sie antreten. Es spielt eine grosse Rolle, ob Du in einer Hand Dein Turnierleben riskierst oder bei einem Verlust der Hand noch im Turnier bist.

Bubble Factor des Bigstacks: (1.34)

Verliert der Bigstack ein All-In, egal gegen wen, hat er noch 500 Chips. Das entspricht, wie im Beispiel ersichtlich, 22.3% (-10.7%) Turnier Equity. Gewinnt er ein All-In, erhöht sich seine Equity auf 41% (+8%), da seine momentane Equity 33% beträgt.

Bubble Factor: 10.7%(lose) / 8%(win) = 1.34

Das heisst, wenn jemand All-In pusht und der Bigstack 2-1 Pot Odds bekommt, dann wären seine richtigen Tournament Odds 1.5 zu 1. Benötigte Equity für einen profitablen Call wäre 40%.

Bubble Factor der Smallstacks gegen den Bigstack: (2.08)

Verliert der Smallstack ein All-In gegen den Bigstack, verliert er seine ganze Equity von 22.3%. Gewinnt er ein All-In erhöht sich seine Equity auf 33% (+10.7%). In diesem vereinfachten Beispiel tauschen sich sozusagen, der Smallstack und der Bigstack ihre Equity.

Bubble Factor: 22.3%(lose) / 10.7%(win) = 2.08

Wenn der Bigstack All-In pusht und der Smallstack 2-1 Odds bekommt, sind seine realen Tournament Odds 0.96 zu 1. Benötigte Equity für einen profitablen Call wäre 51%.

Bubble Factor Smallstack vs Smallstack: (1.66)

Verliert ein Smallstack ein All-In gegen einen anderen Smallstack mit gleichviel Chips, verliert er ebenfalls seine Turnier Equity von 22.3%. Gewinnt er jedoch das All-In, eliminiert er einen Spieler und ist im Geld; seine EV erhöht sich auf 35.7% (+13.4%).

Bubble Factor: 22.3%(lose) / 13.4%(win) = 1.66

Pusht ein anderer Smallstack All-In und der Smallstack bekommt 2-1 Odds, sind die realen Tournament Odds 1.2 zu 1. Benötigte Equity für einen profitablen Call wäre 45.5%.
 
Dieser Artikel wurde von Stephan Tchen verfasst.
 

TIPP: Es läuft gerade nicht so gut? Neuer Raum, neues Glück! Versuch es doch jetzt bei 888 Poker und hol Dir jetzt exklusiv über unseren Link gratis 8$ Pokergeld! (keine Einzahlung notwendig)
>> www.888.com/de <<

Verwandte Artikel:

  1. Poker Table Image – Tight is right -> Fold Equity
  2. Extra Fold Equity – Maximum Edge
  3. ICM: Vergleich Bubble (Push or Fold) von SnG und DoN
  4. PokerStove (Equity-Berechnung)
  5. Rechner Poker Wahrscheinlichkeiten (Equity, Odds)