Position: Profit und Gewinnrate

Wie wir in diesem Strategie-Artikel zur Position gesehen haben, ist die eigene Position je besser, desto näher man am Dealer Button sitzt. Dies sollte jedem, der sich etwas mit Poker beschäftigt hat, klar sein. Die interessantere Frage ist aber, wie stark sich die Position auf die Profitabilität auswirkt. Die schnelle Antwort lautet: Sehr stark! Ein Spieler in der späten Position (Cutoff, Button) verdient doppelt so viel pro Hand wie ein Spieler in mittlerer Position.

Analyse Profit (in BB) pro Hand je Position am Pokertisch

Für unsere Analyse haben wir Statistiken des ehemaligen Pokerraumes PokerRoom, welcher jetzt zu BWIN gehört, verwendet. Diese basieren nicht auf Werten aus Pokerturnieren, sondern auf Werten aus Cash Games. Wir sind der Meinung, dass sich diese jedoch auch auf Turniere wie Sit and Go’s und MTTs übertragen lassen, zumal wir die Full Ring (10-handed) Statistiken als Basis für unsere Analysen verwendet haben. Die Rohdaten (BB pro Pokerhand und Position) haben wir nach der Häufigkeit der Pokerhände gewichtet und aufaddiert. Die Daten stammen aus über 120 Millionen gespielten Händen, wurden vor 2008 erhoben und berücksichtigen nach unserem Verständnis den Rake nicht.

Zusammenhang Profit und Position im Poker

Die untenstehende Grafik verdeutlicht die Korrelation zwischen Tischposition und $EV (BB/Hand) deutlich: Während die Blinds massiv im Minus sind, steigt der Profit an, je näher man sich am Dealer Button befindet:

profit-bb-je-position

Profitabilität von früher, mittlerer und später Position

Zur besseren Veranschaulichung haben die beiden Blinds und UTG in dieser zweiten Tabelle nicht abgebildet und den Profit des BTN auf hundert indexiert. Man sieht, wie deutlich überlegen die späte Position (Cutoff und Button) den frühen und mittleren Positionen ist: CO und BTN sind rund doppelt so profitabel wie die mittlere Position (MP) und rund siebenmal so profitabel wie UTG+1 und UTG+2.

profit-bb-je-position-index

Erklärung dieser Differenz

Für diese deutliche Differenz im Profit je Hand gibt es eine Erklärung: Je später man agieren muss, über desto mehr Informationen als die Spieler vor einem verfügt man. Daraus leiten sich folgende Vorteile ab:

  • Es ist einfacher, die Blinds zu stehlen
  • Man kann die Handstärke der Gegner besser abschätzen (und etwa mittelmässige oder gegen einen tighten Gegner auch gute Blätter folden)
  • Man kann mit spekulativen Händen wie QTs oder 65s mitgehen mit geringerem Risiko, dass eine Erhöhung kommt (auf die man dann folden müsste)
  • Es ist einfacher, zu bluffen
  • Man kann Limper mit einem Raise aus dem Pot vertreiben und damit mehr als nur die Blinds stehlen
  • Re-Steals gegen mögliche Blind-Steals aus mittlerer Position oder aus dem Cutoff werden in später Position erst möglich

Aufgrund dieser Vorteile kann man in später Position mehr Hände als in früher Position spielen, und man wird pro Hand einen höheren Profit erzielen.

Eine einfache Möglichkeit, seine Gewinne und seinen ROI beim Pokern deutlich zu steigern, ist das Nutzen von Bonus Codes bei der Neuanmeldung. Schau Dir hierzu unsere Übersicht mit exklusiven Poker Bonus Angeboten an!

TIPP: Es läuft gerade nicht so gut? Neuer Raum, neues Glück! Versuch es doch jetzt bei 888 Poker und hol Dir jetzt exklusiv über unseren Link gratis 8$ Pokergeld! (keine Einzahlung notwendig)
>> www.888.com/de <<