Geldtransfer: Moneybookers und Neteller

Einzahlen auf die Pokerräume kann man auf fast alle denkbaren Arten, Auszahlen kann man sich das gewonnene Pokergeld meistens nur auf wenige Arten. Nebst der Auszahlung aufs Bankkonto bieten fast alle Pokerräume die Möglichkeit an, auf Moneybookers oder Neteller auszuzahlen. Online Pokerspieler kommen deswegen fast nicht um die Eröffnung eines Kontos bei Moneybookers oder Neteller herum.

Hinweis: Moneybookers hat seinen Namen 2011 in Skrill geändert. Wir sprechen hier weiter von Moneybookers und nicht von Skrill, weil der neue Name noch wenig bekannt ist.

Online Zahlungssysteme

Moneybookers und NETeller sind Online Zahlungssysteme. Deren Vorteil ist, dass man damit günstig oder kostenlos seine Bankroll zwischen verschiedenen Pokeranbietern hin und her verschieben kann. Weiterer Vorteil ist, dass der Geldtransfer sehr schnell vor sich geht, im Gegensatz etwa zu einer Banküberweisung.

Moneybookers ist eines der führenden internationalen Online-Zahlungssysteme und unterliegt den Gesetzen des Vereinigten Königreiches und der EU, sowie der Regulierung der Financial Services Authority (FSA).

Neteller ist das führende System für die Abwicklung von Onlinetransaktionen. Es ist ebenfalls von der FSA zugelassen und seit über zehn Jahren in Betrieb.

Möglichkeiten des Online Geldtransfers für Pokerspieler

Wir haben euch die Möglichkeiten des Online Geldtransfers im Bereich Poker in einer Grafik veranschaulicht:

online-geldtransfer-moneybookers-neteller

(0) Die ist die klassische Variante für Leute, die lediglich bei einem Pokerraum spielen: Man zahlt direkt vom Bankkonto (oder der Kreditkarte) beim Pokerraum ein und casht zu einem späteren Zeitpunkt wieder aus.

(1) Möchte man bei einem neuen Pokerraum spielen, etwa weil dort ein Poker Ersteinzahlungsbonus lockt, dann ist es nicht möglich, sein Geld direkt von Pokerseite zu Pokerseite zu überweisen. Eine schnelle Alternative zur Überweisung via Bank ist Moneybookers oder Neteller.

(2-4) Man eröffnet ein kostenloses Konto bei Moneybookers oder Neteller, zahlt darauf ein via Bankkonto (2) oder via Pokerkonto (3) und überweist es innert Sekunden zu einem neuen Pokerraum (4)

(5) Überschüssige Gewinne lässt man sich via die beiden Online-Bezahldienste auszahlen

(6) Zu beachten ist, dass ein direkt Geldtransfer von Moneybookers zu Neteller oder umgekehrt nicht möglich ist, man muss also den Umweg via Bankkonto oder Pokerraum machen

Gebühren der Online Zahlungssyteme Moneybookers und Neteller

Beim Einzahlen sowie beim Geltransfer zu einer Pokerseite und von einer Pokerseite fallen keine oder nur geringe Gebühren an. Die genauen Kosten für die Überweisungen von/zu Moneybookers und Neteller via Bank und Pokerraum sind in dieser Tabelle dargestellt:

kosten-gebühren-moneybookers-neteller-online-poker

Beim Blick auf die Tabelle fällt auf, dass die Auszahlung teuer ist – aufgrund der relativ hohen Kosten empfiehlt sich die Auszahlung von grösseren Beträgen anstelle von kleinen Auszahlungen. Was noch hinzukommt, sind Wechselkursgebühren von 2-3%. Es empfiehlt sich deswegen, zumindest eines der Konten bei einem der Online Transaktionssyteme in US-$ zu erstellen, damit beim Geldtransfer zwischen Pokerräumen keine Wechselkursgebühren anfallen.

Bei Neteller besteht zudem die Möglichkeit, eine Neteller Card zu bestellen und damit seine Einkäufe in Geschäften direkt mit der Karte zu bezahlen und an Bankomaten Geld abzuheben. Obwohl die Gebühr für letzters 4% beträgt, ist dies eine gute Alternative zum Bankkonto, um direkten Zugriff auf sein Pokergeld haben…

Vorteile und Nachteile von Moneybookers und Neteller

Vorteile

  • Einmal eingerichtet, funktioniert der Geldtransfer schnell
  • Es entstehen keine Kontoführungsgebühren
  • Der Transfer von und zu Pokerräumen ist kostenlos oder auf EUR 0.50 beschränkt
  • Mit der Neteller Card kann hat man direkten Zugriff auf seine Gewinne – ohne Umweg übers Bankkonto

Nachteile

  • Das Auszahlen aufs Bankkonto ist nicht kostenlos, insbesondere bei Neteller fallen happige Gebühren an
  • Da die Pokerräume die Konten in der Regel in US-$ führen, fallen zwingend Wechselkursgebühren an – diese sind mit 2-3% recht hoch
  • Obwohl das Geld bei Moneybookers und Neteller sicher gelagert ist, fällt gleich wie bei Pokerräumen kein Zins an. Es lohnt sich also nicht, grössere Geldbeträge dort zu lagern
  • Aus Sicherheitsgründen lassen viele Pokerräume Auszahlungen nur auf das Konto zu, mit dem auch einbezahlt wurde. Damit wird vermieden, dass jemand den Poker-Account hackt und sich das Geld direkt auszahlen lassen kann. Dies gilt aber auch für die Auszahlung via Bankkonto

Empfehlung zu Moneybookers und Neteller für Pokerspieler

Wer bei mehr als einem Pokerraum spielt, dem empfehlen wir die Einrichtung sowohl eines Neteller als auch eines Moneybookers-Kontos. Die Konten an sich sind ja gebührenfrei. Neteller hat den grossen Vorteil, dass man mit der Neteller Card direkten Zugriff auf seine Pokergewinne hat. Aufgrund der Wechselkursgebühren empfehlen wir, das Neteller-Konto in EUR einzurichten. Spielt man nur bei einem einzigen Pokerraum (was sich aufgrund der vielen Boni für ambitionierte Spieler weniger lohnt), dann reicht ein Konto bei Neteller aus.
Spielt man wechselnd bei verschiedenen Poker-Anbietern, dann empfiehlt sich ein zusätzliches Konto bei Moneybookers. Dieses sollte in US-$ eingerichtet werden, um ohne Gebühren für den Geldwechsel Cash zwischen verschiedenen Pokerräumen schnell und sicher hin und her zu transferieren.

TIPP: Es läuft gerade nicht so gut? Neuer Raum, neues Glück! Versuch es doch jetzt bei 888 Poker und hol Dir jetzt exklusiv über unseren Link gratis 8$ Pokergeld! (keine Einzahlung notwendig)
>> www.888.com/de <<