Welches Limit bei Sit and Go’s spielen: Das optimale Buy-In

Auf welchem Limit soll ich SnG’s spielen? Bei welchem Buy-In soll ich bei SnG’s einsteigen? Das sind zwei Fragen, die sich sowohl Einsteiger ins online Turnierpoker als auch fortgeschrittene Spieler, die von Cash Games auf Sit and Go-Turniere wechseln wollen, stellen.

Die drei wichtigsten Punkte bei der Wahl des optimalen Limits für Spieler, die langfristig bei Sit and Go’s Geld verdienen wollen, sind

  • die bestehende Bankroll – das Geld, das Du zum Pokern zur Verfügung hat
  • der Skill – Deine eigenen Pokerfähigkeiten im Verhältnis zu den Gegnern an den Tischen
  • Dein persönliches Wohlbefinden auf dem entsprechenden Limit

Bei der Festlegung des Buy-Ins, auf dem Du Turniere spielen solltest, musst Du für diese drei Faktoren Bankroll, Skill und Wohlbefinden einzeln das Buy-In festlegen und danach das tiefste sich ergebende Limit wählen.

Beispiele: Wenn Deine Bankroll und Dein Skill für 50$-SnG’s ausreichen, Du Dich aber nur auf Limits bis maximal 20$ wohl fühlst, dann solltest Du die 20$ Sit and Go’s grinden. Und wenn zwar Dein Skill und Deine Psyche für 30$ SnG’s ausreichen würden, Du aber selbst bei aggressivem Bankroll-Management nur 10$ SnG’s spielen darfst, dann musst Du Dich sich für die 10$ Turniere entscheiden.

Schauen wir uns die drei Faktoren Bankroll, Skill und Wohlbefinden, die das optimale Buy-In bestimmen, genauer an.

 

Bestehende Bankroll

Deine Poker-Bankroll ist das Geld, das Du für online Poker zur Verfügung hast. In der Regel entspricht das dem Betrag, den Du auf Deinem Poker-Account hast. Ob Du diesen Betrag eben erst einbezahlt hast oder ihn über Jahre erspielt hast, spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass es ein Geldbetrag ist, auf den Du nicht angewiesen bist. Obwohl Du sicher nicht dazu gehörst, sind über 80% der Pokerspieler Verlierer, sie verspielen also über kurz oder lang ihr Kapital. Deswegen diese Vorsichtsmassnahme.

Die Schwankungen der Resultate bei Pokerturnieren können selbst bei Profis sehr gross sein. Deswegen musst Du Deine Bankroll schützen, indem Du nur einen kleinen Betrag davon für ein einzelnes Turnier einsetzt. Unsere Bankroll Management Tipps kannst Du in einem separaten Strategieartikel durchlesen. Je nach Wahl der Strategie, von aggressiv bis konservativ, kannst Du ein BRM von 30 bis 150 Buy-Ins wählen.

Beispiel: Du entscheidest Dich für ein 50 Buy-In Bankroll Management. Wenn Deine Bankroll 1‘000$ beträgt, dann darfst Du also maximal Sit and Go’s mit Buy-Ins von 20$ spielen.

 

Skill

Der Skill umschreibt Deine Fähigkeiten bei Texas Hold’em. Je höher das Limit, das Du spielen willst, desto besser muss auch Dein Skill sein. Das ist einleuchtend: Je grösser das Buy-In, desto mehr Geld gibt es zu verdienen, und desto stärker sind die Gegner. Wenn Du schon ein paar tausend Sit and Go’s auf verschiedenen Limits gespielt hast, dann wirst Du sicher schon bemerkt haben, dass sich 1$ „Donkaments“ deutlich von 50$-Turnieren unterscheiden. Die Spieler auf höheren Limits spielen nicht mehr 50% aller Hole Cards, gehen Coin-Flips aus dem Weg und können auch starke Karten wie Pocket Kings auf einem gefährlichen Flop folden.

Sicher hast Du schon diesen Spruch gehört: Es bringt nichts, der zehntbeste Pokerspieler der Welt zu sein, wenn die anderen neun am gleichen Tisch sitzen. Wichtig ist also, dass Du Deine Fähigkeiten im Verhältnis zu den Gegnern auf Deinem bevorzugten Limit vergleichst. Das bedeutet insbesondere, dass Du davon ausgehst, dieses Limit langfristig schlagen zu können. Vergiss nicht: Pro Tisch mit 10 Spielern sind maximal 3 Winning Players. Sei also realistisch und wähle ein Limit, wo Du objektiv beurteilen kannst, ob Du das Limit schlägst. Wenn Du keine Statistiken führst – was eigentlich jeder Winning Player macht – dann prüf auf Sharkscope, wie gut Du in der Vergangenheit gespielt hast. Und lege danach das Buy-In fest, wo Du den meisten Gegnern am Tisch überlegen sein wirst.

 

Wohlbefinden

Das persönliche Wohlbefinden ist wichtig beim Pokern und bestimmt mit, auf welchem Limit Du Sit&Go’s oder Double or Nothing spielen solltest. Es bringt nichts, wenn Du auf einem zu hohen Limit spielst und dann nicht mehr strategisch optimal spielst, weil Du Angst hast, Geld zu verlieren. Diese Tendenz ist bei vielen Spielern auszumachen, die eben erst ein Limit aufgestiegen sind. Sie sitzen dann auf „scared money“ und spielen zu ängstlich. Das führt dazu, dass sie nicht mehr die mathematisch korrekten Entscheidungen treffen. Lieber retten sie sich auf Platz 3 eines SnG’s, statt an der Bubble ihre Fold-Equity auszunutzen und häufig All-In zu gehen. Vermeide diesen Fehler und wähle auch nach einem Turniergewinn oder der Auszahlung eines Poker Bonus ein Level zum Pokerspielen, auf dem Du Dich wohl fühlst.

 

Zusammenfassung bestes Buy-In Sit & Go

Analysiere für Dich einzeln, für welches Buy-In Deine Bankroll, Dein Skill und Dein Wohlbefinden ausreichen und nimm den tiefsten der drei Werte. Das ergibt das Buy-In, auf dem Du Turniere spielen solltest. Nochmals ein Beispiel dazu: Gemäss Bankroll-Management kannst Du maximal 33$ Turniere spielen. Du schätzt, dass Du auf Limits bis 50$ einen positiven ROI erzielen kannst. Da Du auch schon 100$-Turniere gespielt hast, bist Du Dir sicher, dass Du Dich auf Buy-Ins bis zu dieser Höhe wohl fühlst. Der tiefste der drei Werte ist 33$, Du solltest also Sit’n Go’s mit einem Buy-In von höchstens 33$ spielen.

 

Rake (Gebühren)

Noch ein Wort zu den Gebühren, dem Rake. Auf den Micro-Limits sind die Gebühren meist überproportional hoch. Bei 10$ SnGs und höher beträgt der Rake in der Regel 10% oder weniger, also z.B. 1$ bei einem 10$ SnG. Auf den tieferen Limits beträgt der Rake oftmals deutlich mehr. So beträgt der Rake auf den 6$ SnG’s bei Party Poker ebenfalls 1$, 5$ des Buy-Ins gehen also in den Preispool und 1$ geht an den Pokerraum. Der Rake ist unserer Meinung nach mit 20% deutlich zu hoch und nur sehr schwierig zu schlagen.

Tipp: Wähle ein Limit, auf dem der Rake höchstens 10% beträgt. Wenn Du 5$ Sit&Go’s spielen willst, dann kannst Du anstelle von PartyPoker z.B. Betsson Poker (Bonus Code POKERPROFI verwenden) wählen. Der Rake beträgt dort bei den 5$-Turnieren nur 0.50$, also 10%.

 

TIPP: Es läuft gerade nicht so gut? Neuer Raum, neues Glück! Versuch es doch jetzt bei 888 Poker und hol Dir jetzt exklusiv über unseren Link gratis 8$ Pokergeld! (keine Einzahlung notwendig)
>> www.888.com/de <<