Turbo Sit and Go – Heads Up Strategie

Hast Du es unter die ersten zwei Plätze eines Super Turbo SnG’s geschaft, gilt das ICM nicht mehr. Im Heads Up spielst Du praktisch wie in einem Cash Game.
 

Heads Up Strategie #1 – Warum gilt ICM nicht mehr?

Im Heads Up eines Super Turbo SnG’s (wie in jedem anderen Turnier) sind die Payouts für Platz 1 und Platz 2 festgelegt. Gewinnst Du das Heads Up (Super Turbo SnG), bekommst Du 50% des Preispools. Verlierst Du das Heads Up, bekommst Du 30% des Preispools. Du kannst also nicht mehr als 50% vom Preispool gewinnen, aber auch nicht weniger als 30%.

Abhängig von Deinem Chipstack (im Verhältnis zu den gesamten Chips im Umlauf), bewegt sich Deine Equity immer zwischen diesen restlichen 20%, um die noch gespielt wird. Das bedeutet, wenn ihr beide gleichviel Chips habt, ist die Equity von beiden Spielern genau 40% (die Mitte von 30 und 50). Dabei hat jeder gewonnene Chip gleichviel Wert; Deine Equity erhöht sich nach jedem gewonnenen Chipwert linear.

Deshalb spielt man Heads Up genau gleich wie in einem Heads Up Cash Game. Der einzige Unterschied ist, dass man keinen Reload machen kann.

 

Heads Up Strategie #2 – Psychologische Vorgehensweise

Es gibt Spieler, die denken „Ich bin im Geld, ich habe nichts zu verlieren!“ Und als Folge werden sie auch marginale Entscheidungen treffen. Ein grosser Leak für einen Super Turbo Spezialisten!

Warum eine optimale Heads Up Strategie?

Ein Super Turbo SnG Grinder nutzt jede Edge aus, um seine langfristigen Gewinne zu maximieren. Mache ja nicht den Fehler, Heads Up’s auf die leichte Schulter zu nehmen. Ein Heads Up zu verlieren ist in Realität genau gleich wie an der Bubble zu scheitern.

Bsp: Du bestehst die Bubblephase; Dein sicherer Gewinn ist 20% des Preispools. Du gewinnst das Heads Up; Dein Gewinn erhöht sich von 30% (2. Platz) auf 50% des Preispools. Es ist ersichtlich, dass das Bestehen der Bubblephase und der Sieg im Heads Up finanziell gesehen, das A und O von erfolgreichen SnG Grinder sind.

Nimm es bitte zu Herzen. Deine Heads Up Skills haben einen grossen Einfluss auf Deine langfristige Win-Rate. Gehe einen Schritt nach vorne und optimiere Deine Heads Up Strategie. Die gute Nachricht ist, dass viele Spieler in den Low Limit Super Turbos keine optimale Heads Up Strategie haben.

 

Heads Up Strategie #3 – Push-Fold Game

Wenn es zum Heads Up kommt, sind die effektiven Stacks zirka um die 7-12 BB’s. Der effektive Stack ist immer der kleinere Stack der beiden Spieler, da die restlichen Chips des grösseren Stacks nicht ins Spiel kommen (man kann nicht mehr verlieren als der Gegner hat). Deine Heads Up Strategie hängt immer von den effektiven Stacks ab. Generell gilt, je kleiner der effektive Stack, desto korrekter ist ein looser Push.

Warum Push-Fold?

In einem Super Turbo SnG sind 2700 Chips (9*300 Chips) und die Blinds sind meistens zwischen 40/80 oder sogar 100/200. Nehmen wir 60/120 als Beispiel. Selbst wenn beide Even in Stackgrössen sind, haben beide nur 1350 Chips; das sind ca. 11 BB’s. Häufig wird der kleinere Stack kleiner als 10 BB’s sein. Deshalb solltest Du eine gute Push-Fold Heads Up Strategie haben.

Der Push-Fold Nash Equilibrium Table enthält Pushing Ranges für verschiedene Stackgrössen. Diese Heads Up Push-Fold Strategie eignet sich auch für alle anderen SnG’s, MTT’s und Cash Game Heads Up.

Für schnelle Entscheidungen an den Tables, empfehle ich Dir, Deine Standard Pushing Ranges für gewisse Stackgrössen zu merken. Deine Standard Pushing Ranges kannst Du dann im Spiel anpassen, je nach dem wie loose Dein Gegenspieler callt.

Natürlich willst Du Dich von anderen SnG Sharks nicht crushen lassen.
 
Dieser Artikel wurde von Stephan Tchen verfasst.
 

TIPP: Es läuft gerade nicht so gut? Neuer Raum, neues Glück! Versuch es doch jetzt bei 888 Poker und hol Dir jetzt exklusiv über unseren Link gratis 8$ Pokergeld! (keine Einzahlung notwendig)
>> www.888.com/de <<