Einfluss von Tableselection auf ROI bei SnG-Pokerturnieren

Jeder weiss, dass es besser ist, mit Fischen am Tisch zu sitzen statt mit Winning Playern. Im Interne lässt sich aber bisher nirgends eine zumindest beispielhafte mathematische Herleitung des Winning Player Effekts auf den ROI finden.

Winning Player spielen oft viele Tische gleichzeitig – diesen sollte man mit Tableselection aus dem Weg gehen

Bei vielen Anbietern füllen sich die SnGs auf den höheren Limits nur langsam. Wenn man also in der Lobby 5 noch nicht volle Tische mit 8, 8, 5, 5 und 3 Leuten sieht, dann sollten schon mal die Alarmglocken klingeln. Einige dieser Spieler müssen nämlich Regs sein, welche die SnGs multitablen. Ein ungeübter Spieler wird nämlich oft nur einen Tisch gleichzeitig spielen. Und ungeübte Spieler sind in der Regel Fische. Umgekehrt sind Spieler, die 4, 6, 8 oder sogar noch mehr Tische gleichzeitig spielen, in der Regel Winning Players oder „Regulars“ (Regs). Und es macht keinen Spass und man erzielt vor allem keinen Gewinn, wenn man mit zu vielen Regs am Tisch sitzt.

Beispiel Verteilung ROI auf die Spieler bei einem SnG

Da Poker (ohne Rake) ein Nullsummenspiel ist, muss die Summe aller ROIs 0 ergeben resp. -9% ROI/Spieler bei einem 10$ Turnier mit 1$ Rake (exakt: -9.09%, 1/11). Nehmen wir mal an, dass wir (Hero) ein Spieler mit 8% ROI sind.  Ich habe nun einen Tisch mit beispielhaften Spielern kreiert, an dem wir auf 8% ROI kommen und der durchschnittliche ROI pro Spieler -9% beträgt. Der Tisch setzt sich zusammen aus zwei weiteren Regs (8% und 5% ROI), 4 Durchschnittsspielern, die ohne Rake plus/minus Break-Even wären (-6% bis -12% ROI) sowie drei Fischen (-20% bis -30% ROI):

Beispiel Verteilung ROI bei einem SnG

Die Mehrheit der Spieler muss also zwingend losing Player sein, damit überhaupt wenige Spieler nach Rake einen Gewinn erzielen können. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie sich der erwartete ROI der einzelnen Spieler  verändert, wenn sich statt Spieler 8 (Fisch mit -25% ROI) ein Reg (mit +8% ROI ) an den Tisch setzt. Ich habe hierzu eine simple Annäherung gewählt, die nur korrekt ist, wenn man annimmt, dass die Edge der einzelnen Spieler gegeneinander immer gleich ist. Die Summe der ROIs muss wie erwähnt ja langfristig -9%/Spieler ergeben.  Hier ein paar einfache Beispiele aus dem Heads-Up:

Bei einem HU-Spiel (mit 10% Rake) ist der ROI bei -9%/Spieler, wenn zB ein Spieler +6% erzielt und der andere Spieler -24% erreicht: Ein Spieler schlägt den Rake um 15%, der andere verliert zusätzlich zum Rake 15%.

Was passiert, wenn zwei gleich gute Regs (mit je 5% ROI) gegeneinander spielen? Richtig, langfristig wird ihr ROI jeweils -9% betragen, da sie gegeneinander keine Edge haben und dennoch Rake bezahlen müssen.

Und was passiert, wenn ein Spieler mit 6% ROI auf einen Spieler trifft, der langfristig 0% ROI erzielt (also gerade mal den Rake schlägt)? Genau, beide Spieler werden zu losing Players: Die Summe der negativen ROIs muss -9% pro Spieler oder total -18% ergeben: 6% + 0% = 6%; 6% – x% = -18% -> x% = 24%. Vereinfacht gerechnet muss der ROI pro Spieler also um 24/2 = -12% sinken. Die ROIs betragen also, wenn sie langfristig gegeneinander spielen, -12% und -6% (der bessere Spieler ist immer noch 6%-Punkte „besser“ als der schlechtere Spieler, aber beide sind zu losing Players geworden).

Beispiel Einfluss Tableselection auf ROI bei einem SnG

Nach dem gleichen Muster kann man nun das obige Beispiel für ein 10handed-SnG anpassen. Wenn ein Reg mit +8% statt eines Fisches mit -25% ROI am Tisch sitzt, entsteht eine Differenz von 33%-Punkten ROI, welche auf die Spieler (vereinfacht gerechnet) gleichmässig verteilt wird.

Weil statt eines Fisches ein Reg mehr am Tisch sitzt, sinkt also der ROI jedes Spielers um 3.3%-Punkte! Oder anders ausgedrückt: Unser Hero erzielt statt 8.0% ROI nur noch 4.7% ROI, er wird also beispielsweise Ende Monat nur +470$ statt +800$ Gewinn erzielt haben, was einer Gewinnsenkung um mehr als 40% entspricht.

Einfluss Tableselection auf ROI bei einem SnG

Wenn nun zusätzlich ein zweiter Reg am Tisch sitzt anstelle eines Average Players (+8% ROI statt -9%), sinkt der ROI von Hero sogar um 5%, was nichts anders bedeutet als dass wir den ROI um 5% steigern können, wenn wir den Regs aus dem Weg gehen!

Tableselection_ROI_SnG_Poker_3

Zusammenfassung

In diesem Artikel wurde aufgezeigt, wie stark der Einfluss von guten Spielern am Tisch auf den eigenen ROI bei SnGs ist. Mit einer einfachen Massnahme – Tableselection – kann man schnell seinen eigenen ROI in SitnGos um 5% erhöhen, indem man Regs aus dem Weg geht.

Eine weitere einfache Möglichkeit, seinen ROI um 5% zu erhöhen, ist das Abspielen eines Bonus-Angebots. Wirf deswegen einen Blick auf unsere exklusiven Bonus-Angebote für Pokerräume.

TIPP: Es läuft gerade nicht so gut? Neuer Raum, neues Glück! Versuch es doch jetzt bei 888 Poker und hol Dir jetzt exklusiv über unseren Link gratis 8$ Pokergeld! (keine Einzahlung notwendig)
>> www.888.com/de <<